Wie verdiene ich mit meinem Blog Geld?

    19. April 2020

    Meine Morgenroutine im Frühling #02

    Morgenroutine

    Guten Morgen ihr Lieben, heute mal ein neuer Post von mir – eine Morgenroutine. Ich bin immer noch zu Hause und lerne bzw. mache meine Uni auch von zu Hause aus. Ich persönlich finde das System wie es jetzt ist eigentlich ganz gut, da man sich alles in seinem Tempo machen kann und zur Not das Video auf Pause drücken. Darum soll es in diesem Post aber gar nicht gehen.

    Sondern in diesem Post geht es um meine Morgenroutine in diesem Frühling. Da dieser Frühling etwas anders ist, wird meine Morgenroutine auch anders sein. Wenn ihr wollt, könnt ihr gerne meine alte Morgenroutine ansehen. Starten wir nun aber mit meiner neuen Morgenroutine.

    Meine Morgenroutine im Frühling

    1. Aufstehen

    Es gibt eigentlich wirklich sehr große Unterschiede zu meiner letzten Morgenroutine, da ich beim letzten Mal sogar noch zur Schule gegangen bin. Ich bin tatsächlich kein Langschläfer, egal ob ich könnte oder nicht. So wache ich dann jeden Morgen gegen halb acht auf und checke im Bett erstmal mein Handy nach neuen Nachrichten und Social Media. Das ist wirklich jeden Morgen das Gleiche. 

    Normalerweise trinke ich dann erstmal ein Glas Wasser, damit ich wach werde. Dazu nehme ich meistens noch meine Kapseln von Clu. Wie ihr vielleicht wisst, achte ich im Moment ein bisschen stärker auf meine Ernährung und wollte deshalb auch mal solche Kapseln ausprobieren. 

    Ich habe eigentlich nie so viel von solchen Kapseln gehalten, aber da diese nur gesunde Stoffe beinhalten und wirklich das tun, was sie versprechen, bin ich wirklich sehr begeistert. Clu hat nicht nur solche Kapseln sondern auch welche für schöne Haut oder Haare. 

    2. Frühstücken

    Dieser Punkt ist tatsächlich nun etwas nach vorne gerutscht, da ich es lieber ganz entspannt zu frühstücken und da habe ich dann am liebsten noch meine Jogginghose an. Wie eben schon gesagt, achte ich im Moment etwas auf meine Ernährung. Deshalb gibt es auch zum Frühstück meistens nur Knäckebrot mit Pute, Obst, einen Smoothie oder Skyr. Ich liebe es Skyr mit frischen Früchten zu essen und das kann man im Frühling/Sommer richtig gut. 

    Wie sieht euer Frühstück aus?

    Morgenroutine

    3. Fertigmachen

    Da ich morgens wirklich mehr Zeit habe, gehe ich nun morgens duschen und nicht mehr abends. Nachdem ich das erledigt habe, creme ich mich noch ein, da ich immer sehr trockene Haut habe. Allerdings mache ich morgens nicht ganz so viel für meine Haut, das passiert eher abends.

    Deshalb habe ich auch überlegt, ob ich eine Abendroutine im Frühling machen soll. Da ich im Moment die meiste Zeit zu Hause verbringe, laufe ich auch den ganzen Tag meist ungeschminkt herum. Manchmal benutze ich dann doch ein bisschen Concealer das war es dann aber auch. Dann mache ich mir meistens auch noch einen schönen Dutt und schon kann der Tag fast starten.

    Morgenroutine

    4. Das Anziehen

    Auch hier sieht die Routine doch etwas anders aus als noch vor zwei Jahren. Meistens trage ich im Homeoffice eine Sportleggings und ein bequemes Oberteil. Ich muss aus meinem Schlafanzug oder Jogginghose raus sonst würde ich tatsächlich direkt wieder ins Bett wandern. Auf den Bildern seht ihr zumindest teilweise eines meiner liebsten Outfits im Home Office. Dann startet auch eigentlich mein Tag. Wenn ich in Aachen bin, mache ich mir dann komischerweise noch einen Kaffee.

    Das war es dann auch mit meiner Routine am Morgen. Meistens gehe ich dann an den Laptop und mache etwas für die Uni oder schreibe einen Blogpost. 

    Wie läuft euer Morgen ab, schreibt mir gerne eure Routinen!

    Das war es nun mit diesem Post! Ich wünsche euch einen schönen Tag und bleibt gesund. 

    Eure Luisa

    *Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

    28 Antworten zu “Meine Morgenroutine im Frühling #02”

    1. Ein interessanter Post! 🙂 Bei mir ist es unterschiedlich, je nach Dienstbeginn. Wenn ich Frühdienst habe, stehe ich um 4 Uhr auf, setze Kaffee auf, hüpfe unter die Dusche, putze Zähne, wasche mir das Gesicht, nehme dann den Kaffee mit, schminke mich, ziehe mich an und mache mir die Haare. Nebenbei räume ich meist noch etwas auf, nehme schonmal Wäsche ab oder sowas eben. Habe immer gerne noch einen zeitlichen Puffer, sonst ist mir das zu hektisch am Morgen 😀
      Wenn ich erst später los muss oder frei habe, geht es morgens erstmal mit dem Kaffee an den Laptop – Blogs lesen, Kommentare beantworten, Mails checken, ggf. selbst Blogposts schreiben. Vormittags mache ich auch immer im Haushalt. An manchen Tagen lackiere ich mir noch die Nägel oder trage Masken auf etc. Duschen und Haare waschen gehe ich an den Tagen irgendwann zwischendurch…

    2. Frau Mayer sagt:

      Danke für deinen netten Kommentar bei mir. Es freut mich wenn meine Werke gefallen finden.
      Lg aus Wien

    3. Das klingt wirklich sehr gut!

    4. kristykey sagt:

      Coole Beitragsidee. 🙂 Meine Uni (Uni Siegen) hat den Semesterstart auf morgen verschoben, aber die ersten 2 Wochen sollen nur online stattfinden. Bin mal gespannt wie das Ganze so ablaufen wird!
      Kristine | kristykey

    5. FrauHummel sagt:

      Meine Morgenroutine?? Okay- aber die ist sehr unspektakulär! 😄 Wochentags stehe ich um 4.50 Uhr auf, dusche, trinke einen Tee und fahre dann zum Stall. Dort werden die beiden Dicken und die Mietzchen versorgt, bevor es um ca. 06.50 Uhr losgeht in die Klinik. Erst dort bekomme auch ich ein Frühstück, und anschliessend warten auch schon die Patienten.
      Wenn ich frei hab, dann gönn ich mir ein Stündchen mehr Schlaf. Aber auch dann kommen IMMER erst meine felligen Freunde dran- so ist das einfach wenn man sich dazu entschliesst, Tiere in sein Leben aufzunehmen. Denn bei mir gilt: Ganz oder gar nicht. Ich hab mich für "ganz" entschieden!
      Komm gut in die neue Woche- mal sehn, was sie uns bringt!
      Herzliche Grüsse!

    6. Augusta M sagt:

      Ich gehe morgens gerne, um wach zu werden…meistens eine halbe Stunde und bringe vom Bäcker Brötchen mit…wir frühstücken ausgiebig und schauen dabei etwas ins Moma rein…dabei stricke ich schonmal und mache Pläne für den Tag…falls es die nicht schon längst gibt…so starte ich meistens entspannt in meinen Ruhestandstag *zwinker

      liebe Grüße
      Augusta

    7. Hej Louisa,
      ich brauche meine Routinen, das finde ich prima, das du da auch einen plan hast :0) vielleicht sollte ich meine tochter mal in deinem blog vorbeischicken… sie ist 16…morgens ist ganz wichtig, Bad, Tochter zur Schule schicken, Mails lesen, eine kleine Blogrunde drehen, dann mit meinem mann frühstücken. Aber nur in meiner freien Woche. Wenn ich Nachtschicht habe frühstücken wir wenn ich morgens nach hause komme und gehe dann ins Bett… Danke für deinen lieben Kommentar bei mir, ich habe einige Bilder bereits wieder eingelegt. Blogger hat wohl richtigen Kuddel im System. Ich schau mich nochmal bei dir um… hab noch eine schöne woche und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    8. Karin Lissi sagt:

      Guten Morgen liebe Luisa,
      erfrischender Bericht deines Morgenprogrammes.
      Ich als alter Mensch wache morgens schon viele
      Jahre um 6 Uhr auf, sicher habe ich meiner Seele
      einen Wecker eingbaut, mache mich frisch, koche
      mir einen Ingwertee von H & S und füge einen kleinen
      Schuß frisch gepressten Ingwer dazu, das mobilisiert
      meine Geister. Danach widme ich mich meinem Hobby dem
      Dichten und Kreieren von Bildern und schmücke damit
      meinen Blog aus. Das wiederum moblisiert mich für den
      Rest des Tages, den ich dann mit Einkaufen, zweimal in
      der Woche mit Hundespaziergängen verbringe (siehe Rubrik Ella)
      und sehr viel in den Garten fahre um dort zu werkeln und die
      Blumen und Bäumchen, sowie jetzt das Saatgut zu verwöhnen.
      Abends dann entsteht meist ein Gedicht auf einem Stück Papier,
      gegebenenfalls eine Grafik, wenn nicht am Morgen, schaue TV
      oder lese ein Buch, dusche um dann selig einzuschlafen.
      Das ist in etwa mein Tagesablauf.
      Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    9. S.Mirli sagt:

      Ich mag ja genau solche Beiträge und finde es immer interessant, wie andere so in den Tag starten, wobei ich da auch sehr viele Parallelen sehe. Obwohl ich zwar eigentlich gerne etwas daran ändern würde, starte auch ich meist mit einem ersten Blick auf Social Media in den Tag, wobei das ja eigentlich nicht der beste Weg ist, ab und zu etwas an seiner Routine ändern, ist ja auch nicht verkehrt. Ich wünsche dir einen ganz fantastischen Start in die neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli

    10. Ja, das ist bei uns auch so.

    11. Das ist wirklich sehr spannend andere Morgenroutinen zu hören.

    12. Das klingt wirklich sehr gut.

    13. Danke für deinen Kommentar! Deine Morgenroutine klingt wirklich sehr gut.

    14. Das klingt wirklich nach einer interessanten Routine.

    15. Ja, ich würde auch gerne etwas daran ändern.

    16. Lara-Sophie sagt:

      Toller Beitrag! Die Bilder gefallen mir auch 🙂
      Liebste Grüße
      Lara

      http://www.verylara.com

    17. EricaSta sagt:

      Tja, so gefragt… mein Tagesablauf unterscheidet sich vollkommen.

      Allerdings versuche ich ebenfalls meinen Körper zu schützen und zu unterstützen. Allerdings – abgesehen vom hochdosierten Vitamin D Komplex – mit einem Apfelessig Drink, der seit Urzeiten bekannt und gut ist .

      Bleib gesund und munter.
      Frühlingsfrohe Grüße von Heidrun

    18. Rostrose sagt:

      Hallo, liebe Luisa!
      Oh, eine freiwillige Frühaufsteherin – das war ich nie! 🙂 Für mich ist ein entspanntes, gemütliches Frühstück auch sehr wichtig. Mal gibt's Müsli (mit oder ohne Früchten), mal Brot mit verschiedenen Belägen – in letzter Zeit ist das Brot oft selbst gebacken. Heute ist mir ein ganz besonders tolles und gesundes Fünf-Minuten-Brot gelungen: https://www.ichkoche.at/5-minuten-brot-rezept-11947
      Herzliche Rostrosengrüße und eine angenehme, gesunde Frühlingswoche!
      🦋🌷☘️🌸🌱🌹🌿🐝
      Traude
      https://rostrose.blogspot.com/2020/04/corona-extra-3-ein-thema-das-polarisiert.html

    19. Arti sagt:

      Lach, ich schlage vollkommen aus der Art, ich beginne den Wochentag mit einem kurzen religiösen Morgengruß aus dem Radio, Dusche, Kaffee und Brötchen manchmal auch Eier und Speck, Nachrichten im TV, Blog und dann bin ich fit für weitere Schandtaten :)))

      Liebe Grüße
      Arti

    20. Klasse, Deine Routine gefällt mir! Für mich hat sich wenig geändert in der Früh, außer, dass ich ein bisschen später aufstehen kann, weil die Fahrt in die Arbeit wegfällt 🙂
      Liebe Grüße, Rena
      http://www.dressedwithsoul.com

    21. Das ist wirklich wichtig seinen Körper zu schützen.

    22. Das klingt wirklich sehr gut. Ich habe schon oft Brot selber gebacken.

    23. Das klingt auch nach einer spannenden Routine.

    24. Das ist wirklich sehr gut.

    25. Sieghild sagt:

      Zunächst bedanke ich mich für deinen Kommentar auf meinem Blog.
      Wenn ich meine Morgen Toilette beendet habe, wird Kaffee gekocht und eine Scheibe Brot mit Erdbeermarmelade zum Eckplatz gebracht dazu eine Banane platziert. Dann greife ich zur Tageszeitung und informiere mich, was so alles passiert oder angeordnet wird. Danach kommt mein Laptop an die Reihe, dort setze ich meine neuen Gedankengänge mit den jeweiligen Motiven rein. Besuche meine Lieblingsblogs
      und kommentiere sie. Danach kann mein Tageslauf beginnen.
      Es grüßt dich Sieghild

    26. […] Hier kommt ihr zu meiner letzten Morgenroutine. […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.