Things to do in Quarantäne #01

Quarantäne

Im Moment hat man ein bisschen das Gefühl die Welt bleibt stehen. Deshalb habe ich einen Beitrag mit Dingen, die man in der Quarantäne machen kann. Ich glaube von jedem sieht der Alltag nun etwas anders aus, als er noch vor 2 Wochen aussah und das ist schon krass.

Ich hätte vor zwei Wochen nie gedacht, dass ich jetzt gerade zu Hause sitze und 5 Wochen frei habe und keine Klausuren mehr schreiben muss. Das meine Schwestern nicht mehr zur Schule gehen dürfen und es besser ist meine Oma nicht zu besuchen. Das fast alle Grenzen zu Deutschland dicht gemacht werden und man nicht mehr in den Urlaub fliegen kann. Lauter Einschränkungen mit denen vor ein paar Wochen keiner gerechnet hätte. Man sollte allerdings nicht den Kopf in den Sand stecken und die Quarantäne nutzen.

Es hilft alles nichts, das beste im Moment ist einfach in Quarantäne zu Hause zu bleiben! #stayathome Die Kurve muss abgeflacht werden und dabei muss jeder helfen auch wenn uns an manchen Tagen wirklich die Decke auf den Kopf fällt. Allerdings kann man diese Zeit auch produktiv und kreativ nutzen und damit es nicht allzu schlimm habe ich jetzt ein paar Ideen, die ihr umsetzen könnt. 

What to do in Quarantäne

1. Frühjahrsputz

Man schiebt es immer vor sich her zu putzen. Mit Ausreden wie: „Ich bin so fertig von der Arbeit“, „Ich muss noch was für die Uni machen“, und so weiter. Da man allerdings jetzt eh die ganze Zeit in Quarantäne im Haus ist, kann man auch mal sein Haus oder Wohnung putzen.

Quarantäne

Ich habe in Aachen auch schon Frühlingsputz gemacht. Meine Fenster sahen allerdings auch total schlimm aus. Wenn man einmal dran ist und Musik dabei hört, ist es auch gar nicht mal so schlimm. Ich tanze dann immer durch meine ganze Wohnung und putze währenddessen ein bisschen. Nachdem man das dann erledigt hat, ist man auch total stolz auf sich und dann kann man das Ganze wieder ruhen lassen bis zur nächsten Jahreszeit – naja nicht so ganz. 

2. Home Workouts 

Wenn ich Zeit habe, gehe ich liebend gerne ins Fitnessstudio. Allerdings ist das in Quarantäne ein wenig schwer, was aber auch total nachvollziehbar ist. Deshalb muss etwas neues her. Entweder gehe ich raus an die frische Luft und gehe etwas joggen oder mache im Haus Home Workouts. Es gibt genügend auf Youtube.

Im Moment mache ich am liebsten Yoga. Ein Fitnessstudio postet zum Beispiel Kurse auf Youtube, die man dann zu Hause nachmachen kann. Man muss einfach nur kreativ sein dann fällt einem ein, wie man aus der Situation das beste machen kann. Ich würde auch total gerne Fahrrad fahren, allerdings steht mein Fahrrad nicht hier sondern in Aachen. 

Da nehme ich euch tatsächlich auch immer mit auf meinem Instagramaccount. Schaut dort gerne mal vorbei.

Quarantäne

3. Weiterbilden

Mittlerweile gibt es wirklich total viele Möglichkeiten wie man sich in der Quarantäne weiterbilden kann. Entweder man schaut Youtube Videos, man bestellt sich Bücher zu den Themen oder man macht einen Onlinekurs. Ich habe mir auch ganz viel E-Books runtergeladen, zum Thema Social Media. Mich interessiert dieses Thema und ich finde es immer wieder total interessant mich in dem Thema weiterzubilden. 

In was bildet ihr euch in der Quarantäne gerne weiter? 

4. Kreativität spielen lassen

Wenn ich so viel Zeit habe, wie in der Quarantäne, liebe ich es einfach total kreative Fotos zu erstellen oder Diys von Pinterest nachzumachen. Im Moment ist TikTok auch total groß und man kann auch hier seine Kreativität sehr schön spielen lassen, indem man entweder Tiktoks nachstellt oder sich neue Tänze überlegt. Ich habe bisher noch kein Tiktok überlege aber mir es zu machen. Allerdings erstmal nur für mich. 

Habt ihr TikTok und benutzt ihr es?

Quarantäne

5. Me-Time

Ich liebe es total einfach mal mir etwas Zeit für mich zu gönnen. Gerade in der Quarantäne hat man die Zeit dafür. Ich gehe dann total gerne baden, mache mir Masken, zünde mir Kerzen an, und schaue ganz viele Serien. Dies ist auch ein guter Punkt, um die Zeit rum zu bekommen. Im Moment schaue ich gerade Greys Anatomy und von dieser Serie gibt es 14 Staffeln. Ich bin gerade in der dritten Staffel, deshalb habe ich noch sehr viel vor mir. Falls ihr keine Inspiration mehr habt, könnt ihr gerne mal bei meinem Post über Netflix-Serien vorbeischauen. Ich werde meine Serie auf alle Fälle weiterschauen und dann ist die Corona-Zeit auch schon vorbei.

6. Musik/Podcasts hören

Im Moment höre ich in der Quarantäne so gerne Musik und tanze einfach nur dazu. Das sieht dann meistens etwas gewöhnungsbedürftig aus, weil ich einfach ganz viel rumzappel, damit ich alles loslassen kann, aber mich sieht ja keiner. Außerdem kann man so auch ganz leicht ein paar Pfunde schmelzen lassen. Wenn ich es mal etwas ruhiger haben möchte, höre ich auch total gerne Podcasts oder Hörbücher von die „Drei ???“. So vergeht die Zeit auch total schnell. Podcasts sind übrigens auch eine gute Möglichkeit, um sich weiterzubilden. 

Das sind nun erstmal ein paar Ideen. Natürlich gibt es noch viel mehr was man während der Pandemie alles so machen kann. Allerdings würde das den Rahmen etwas sprengen. Wenn ihr allerdings noch Ideen habt, könnt ihr die gerne in den Kommentaren teilen. Ich bin wirklich sehr gespannt, was ihr so für Ideen habt. Man sollte auch immer an die Leute denken, die jeden Tag trotz dieser Situation etwas für uns tun und ein bisschen dankbarer durch die Welt gehen. Ich habe einen schönen Text auf Instagram gelesen.  


„Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit brach liegen,… es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückholen dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Schiffe schwimmen wieder in Venedigs Kanälen!

Es könnte sein, dass sich die Menschen in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt fühlen,… es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!

Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich bringt,… es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie ruhig und blau er geworden ist! 

Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet,… es kann aber auch sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen. Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet,…

es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen. 

Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert,… es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt, -der die Erde aufatmen lässt, – die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt, – unsere Gesellschaft enorm entschleunigt, – die Geburtsstundefür eine neue Form des Miteinanders sein kann, – der Müllberg zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert, – und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regeneration einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder atmen lassen. Wir werden wachgerüttelt, weil wir die Dringlichkeit selbst nicht erkannten. Denn es geht um unsere Zukunft. Es geht um die Zukunft unserer Kinder. “

(Verfasser unbekannt)

Diesen Text fand ich total stark und berührend und hoffe, dass ihr euch den alle durchgelesen habt. Das war es jetzt auch mit meinem Beitrag zur Quarantäne. Ich hoffe, dass ihr noch einen schönen Tag habt und bleibt alle gesund. 

Eure Luisa

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

21 Idee über “Things to do in Quarantäne #01

  1. Schneegloeckchen sagt:

    Ich finde es auch erschreckend, was innerhalb der letzten 1-2 Wochen alles passiert ist. Vor 2 Wochen hätte ich mir das in dem Ausmaß auch überhaupt noch nicht vorstellen können. Finde es aber auch wichtig, dass man nun einfach mal zu Hause bleibt und nur das Nötigste erledigt, wie halt den Einkauf. Ich muss zwar noch arbeiten und bin daher kaum mehr zu Hause als sonst, nutze meine Freizeit allerdings auch für einen gründlichen Frühjahrsputz. Werde alle meine Schränke/Schubladen etc. aufräumen und sortieren und auch die Winter- gegen Sommerkleidung tauschen und nebenbei noch etwas ausmisten. Beauty mag ich auch immer ganz gerne mit Baden, Masken etc. Und ich habe mir vorgenommen, wieder mehr zu lesen. Hoffe, dass es bald mal wärmer wird, damit ich mich mit einem Buch schön auf den Balkon in die Sonne setzen kann 🙂

  2. Lea sagt:

    Liebe Luisa,
    wie lustig, habe heute genauso einen Beitrag zu diesem Thema verfasst. Erschreckend was derzeit passiert. Der Text den du noch hinzugefügt hast, ist wirklich sehr passend. Außerdem gefällt mir deine Schreibweise und sehr tolle Tipps! 🙂
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
    Lea von Blumenpoesie

  3. Sarah-M. sagt:

    Mir fällt es tatsächlich bis jetzt auch noch gar nicht schwer mich zu beschäftigen. Ganz im Gegenteil: Ich weiß gar nicht, was ich als erstes machen soll 🙂 Mit TikTok sollte ich mich eigentlich auch mal beschäftigen, aber irgendwie fühle ich mich fast schon zu alt dafür xD
    Liebe Grüße
    Sarah

  4. Yasmina Rosa Wölkchen sagt:

    Das is auch wirklich super lecker und dazu einfach so schnell gekocht.
    Echt ein tolles Testpaket. Das glaub ich dir =)

    Ein toller Post mit super Tipps für die momentane Zeit.
    Ich habe auch schon einiges in meiner Wohnung gemacht, gestern Küche, heute Gang – also alles ausgeräumt, ausgemistet, geputzt, etc. Home Workouts mache ich auch fast täglich, da mir mein Sport sonst fehlen würde. Ich gehe an sich lieber ins Gym, habe aber auch schon immer Home Workouts gemacht, nun eben mehr ^^ Me-Time nutze ich nun sehr, das is ein positiver Aspekt des Ganzen. Und Musik läuft bei mir immer =)
    Liebe Grüße

  5. Steffi Barbie sagt:

    es ist so krass welche Ausmaße das ganze angenommen hat! Hoffentlich verhält sich jeder so vorbildlich und bleibt zu Hause.. dann hoffen wir dass sich die ganze Situation wieder bessert!
    Tolle Ideen! 🙂 ich nutze die Zeit auch für MeTime, schaue Serien usw.. 🙂

    Liebe Grüße <3

  6. Anja S. sagt:

    Danke für die vielen tollen Tipps. Irgendwie kann ich mich derzeit zu nichts aufraffen. Noch gehe ich arbeiten, aber danach lese ich gerne und gehe mit Hundi Gassi. Ausmisten wollte ich schon lange.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  7. bknicole sagt:

    Aktuell fällt mir zum Glück noch nicht die Decke auf dem Kopf. Ich hatte bis Ende März viel für die Uni zu tun, habe da die Quarantäne noch gar nicht so mitbekommen. Aktuell muss ich da noch ein paar Dinge überarbeiten, das beschäftigt mich also zumindest immer mal 1-2 Stunden am Tag. Ansonsten habe ich ja jetzt seit langem mal wieder etwas Zeit für mich, heißt ich hole so manche Serie nach die liegen geblieben ist (gerade ist echt eine perfekte Zeit auch längere Serien anzufangen. Wünsche dir viel Spaß mit Grey's, die hatte ich auch erst recht spät für mich entdeckt und dann echt durchgebingt), ich habe mir einige Dokus auf Youtube abgespeichert (Die BBC hat da ja sogar einen Channel wo sie einige ihrer Dokus für alle anbieten, dazu gibt es auch einige weitere tolle Youtuber die Historische Dokus machen und die ich bisher nicht kenne. Werde da nun schauen, welche qualitativ gut sind und welche nicht), dann möchte ich endlich mal lesen (The Witcher liegt hier schon länger rum und reizt mich), ich will in einige Podcast reinhören, neue Episoden von BingeHype aufnehmen, höre viel Musik und mache ebenfalls Home Workouts. Dazu gehe ich oft mit meiner Mum spazieren und wir wollen die Zeit auch mal nutzen, um mal inliner zu fahren. Dafür fehlt sonst die Zeit. Mit Freunden halte ich per Telefon und via Videochat Kontakt, da werden wir kreativ.

    Weiterbilden finde ich gut, mache ich ja auch in Form von Dokus und demnächst auch Podcasts. Gibt ja auch viele Kurse von Unis, die man online kostenlos belegen kann. Vor allem auch von amerikanischen und englischen, das wäre ja jetzt gerade auch perfekt, um sich mal in ein Thema einzuarbeiten, das einen interessiert.

    Dankeschön für dein liebes Kompliment Luisa, freut mich dass ich dich neugierig machen konnte. Supernatural ist ja meine absolute Lieblingsserie, deshalb kann ich nur sagen: Mach das unbedingt, vor allem wenn du das Genre liebst. Im Mysterybereich ist sie echt eine der Besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.