Wie verdiene ich mit meinem Blog Geld?

    20. Januar 2021

    Kosmetik DIY: Was ist wirklich gesund für die Haut?

    Kosmetik DIY

    Hey ihr Lieben, früher habe ich tatsächlich öfter mal ein Kosmetik DIY gemacht. Das war die Zeit, in der Pinterest auch gerade groß geworden ist, also schon etwas länger her. Gerade auch auf Youtube habe ich dann auch immer nach ganz vielen Do It Yourselfs. Das waren aber nicht nur Beautydinge sondern auch Interiorthings.

    Heute soll es aber erstmal um Kosmetik DIYs gehen. Warum habe ich aufgehört diese DIYs zu machen? Nachdem ich manche von den DIYs ausprobiert habe, ist meine Haut teilweise so schlecht geworden, ich habe Pickel bekommen oder Rötungen im Gesicht und deshalb habe ich aufgehört. Die Lösung zu diesem Problem sind einfach die Zutaten der DIYs. Ich kläre euch heute auf welche Zutaten ihr nutzen könnt und solltet, so dass Kosmetik DIYs endlich wieder Spaß machen und einen Sinn ergeben.

    Kosmetik DIY

    Meine Kosmetik DIY Zutaten

    Honig

    Honig ist eine feuchtigkeitsspendende Zutat für die Kosmetik DIYs. Vor allem im Winter ist so eine Extraportion Feuchtigkeit etwas, das für jeden Hauttyp von Vorteil ist! Honig hat allerdings noch viele andere positive Aspekte: Entzündungen entgegenwirken, was besonders für alle interessant ist, die mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben. Man macht den Honig am besten pur als Maske auf die Haut. Sehr gut kann man den Honig auch auf die Lippen auftragen. Also kann Honig für sich alleine auch schon sehr viel.

    Grüner Tee

    Genau wie Honig kann auch grüner Tee Entzündungen vorbeugen, wirkt antibakteriell und enthält zudem Antioxidantien. Nicht nur das, sondern grüner Tee wirkt auch wirklich sehr beruhigend, die man gut bei Hautirritationen anwenden kann. Man nimmt einfach einen aufgebrühten Tee, den man natürlich abgekühlt, und gibt ihn in eine Sprühflasche und benutzt den Tee als Toner. Man kann den Tee auch super als Gesichtsmaske nutzen. Außerdem kann man den grünen Tee dazu auch noch trinken.

    Kaffee

    Die meisten Anti-Cellulite-Pflegemittel enthalten Koffein, das die Blutzirkulation verbessert und die Blutgefäße erweitert. Mit etwas Kokosöl und Kaffeesatz lässt sich deshalb ein preiswertes und wirksames Anti-Cellulite-Peeling herstellen, bei dem der Peeling-Effekt durch die gemahlenen Kaffeekörnchen zustande kommt. Um aufgesprungenen Lippen vorzubeugen, eignet sich wunderbar ein selbst gemachtes Lippenpeeling aus Kaffeesatz, Zucker und Kokosöl.

    Wenn du den Kaffeesatz mit etwas Shampoo mischst oder ihn einfach pur als Kaffeesatz-Spülung nutzt, wird dein Haar kräftiger und glänzender. Diese Methode ist insbesondere für dunklere Haartypen zu empfehlen, denen der Kaffee einen warmen, satten Braunton verleiht. Aber passt auf, dass ihr den Kaffee wieder richtig aus den Haaren herauswascht.

    Eine selbst gemachte Kaffeesalbe gegen müde Augen auf der Basis von Oliven- und Kokosöl macht Schluss mit müden Augen und Schwellungen. Müde Augen und dunkle Augenringe sind mit einer Kaffeemaske im Nu verschwunden.

    Kosmetik DIY mit Kaffee

    Die Zutaten des Kosmetik DIY zu einem streichzarten Balsam vermischen. Bei Bedarf noch etwas Honig zugegeben. Auf die geschlossenen Augen geben und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend lauwarm abwaschen. Schneller funktioniert der Effekt mit lauwarmen, gebrauchten Kaffeepads. Der Kaffee bewirkt, dass sich Zellen verengen und das Gewebe um die Augen wieder gestrafft wird. Schwellungen verschwinden

    Kosmetik DIY

    Rosenwasser

    Rosenwasser ist besonders geeignet für empfindliche, und sensible Haut und unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel. Deshalb liebe ich es in meine Kosmetik DIYs hineinzumachen. Vor allem gibt das allem einen so angenehmen Duft. Man nutzt es als Wasserphase einer Emulsion oder pur bzw. mit weiteren Rohstoffen als Gesichtswasser.

    Joghurt

    Joghurt ist nicht nur richtig lecker, sondern auch toll für die Haut! Um ganz sicher zu gehen; hier solltet ihr auf Naturjoghurt zurückgreifen, denn nur Naturjoghurt ist für die DIY Hautpflege geeignet und eine wunderbare Zutat für trockene Haut. Wer kennt es nicht, man hat einen dicken Sonnenbrand und was ist dafür der perfekte Hausfrauen Tipp… Entweder Quarkwadenwickel oder man greift eben zum Joghurt. Denn beides wirkt wunderbar kühlend. Gemischt mit Honig ergibt Joghurt eine klasse Gesichtsmaske, die der Haut viel Feuchtigkeit spendet.

    Aloe Vera

    Nicht nur die vorher genannten Zutaten sind ein Feuchtigkeits-Booster in der Hautpflege sondern auch Aloe Vera. Ähnlich wie Joghurt kann das Gel aus dem Blatt der Aloe Vera Pflanze einen heilenden Effekt bei Sonnenbrand haben. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und ist deshalb ein klasse Anti-Pickel Mittel. Hier sollte man am besten das Aloe Vera Gel auf betroffene Stellen auftragen; Pickel, leichte Verbrennungen oder andere Hautirritationen können damit schneller wieder abheilen. Dabei müsst ihr nicht einmal eure Hauspflanze opfern; Aloe Vera Gel gibt es auch abgefüllt in Flaschen zu kaufen.

    Kokosöl

    Pflanzenöle in ihrer reinsten Form sind eine schöne Ergänzung (und manchmal sogar ein guter Ersatz) für die Gesichtscreme. Sie sind nämlich selbst Moisturizer, die je nach Öl weitere, ganz eigene Vorteile für die Haut bringen. Je nach Hauttyp profitiert man außerdem von der unterschiedlichen Komedogenität der Öle. Hier bin ich tatsächlich ein kleiner Fan von Kokosöl.

    Kokosöl spendet Feuchtigkeit und schützt vor Umwelteinflüssen. Trockene oder strapazierte Hautpartien kann man vor dem Schlafengehen regelmäßig mit einer dünnen Schicht Kokosöl einreiben. Das Fett zieht über Nacht ein und pflegt trockene Stellen an Körper und Gesicht auf Dauer babypopozart. Die gute Nachricht für alle mit reifer Haut: Sogar straffende Eigenschaften sagt man dem Kokosöl nach.

    Man kann Kokosöl auch total gut als natürlichen Make-up-Entferner nutzen. Vor allem für Frauen mit empfindlicher Haut ist das perfekt. Das Öl entfernt selbst wasserfeste Schminke, spendet gleichzeitig Feuchtigkeit und reizt nicht. Man muss einfach etwas Kokosöl auf ein Wattepad geben und damit sanft über das Gesicht und die Augenpartie wischen. Überschüssiges Öl anschließend mit einem Kosmetiktuch abnehmen.

    Kosmetik DIY

    Shea Butter

    Shea Butter ist ein total guter Moisturizer, sowohl für den Körper als auch für die Gesichtshaut. Denn die Kosmetik DIY Zutat ist nicht komedogen und verursacht somit keine verstopften Poren. Aber trotz dessen ist Shea Butter sehr reichhaltig und macht sich daher besonders gut in der Pflege von beanspruchter Haut, z.B. der Füße oder an trockenen Ellenbogen. Gemixt mit weiteren Pflanzenölen kann man aus ihr eine tolle Body Butter selber machen. Auch bei Neurodermitis kann der Inhaltsstoff eingesetzt werden.

    Haferflocken

    Denn Haferflocken sind für sensible und trockene Haut eine geniale Kosmetik Zutat, die man aus der Küche entwenden darf! Haferflocken enthalten Biotin, welches sowohl die Haut, als auch Haare stärken kann. Darum ist selbstgemachte Hafermilch toll als Spülung für die Haare einsetzbar, die bei trockener und juckender Kopfhaut etwas Linderung bringen kann.

    Kosmetik DIY mit Haferflocken

    Maske mit Haferflocken

    Wollen wir nicht alle babyzarte Haut haben. Hier habe ich eine Maske für euch. Dieses Kosmetik DIY ist wirklich eines meines liebsten. Die Maske besteht aus diesen Zutaten:

    Diese Zutaten machen einen tollen Job, die Haut so richtig zu verwöhnen. Am besten mahlt ihr die Flocken in einem Mixer oder Kaffeemühle, dann können sie sich leichter mit dem Joghurt vermengen. Die daraus entstandene Paste wird für ca. 10-15 Minuten auf dem Gesicht getragen und danach wieder mit lauwarmen Wasser abgewaschen.

    Seife aus Haferflocken

    Dieses Kosmetik DIY ist wirklich toll. Zuerst schneidet man die Glycerin-Rohseife klein und schmilzt sie im Wasserbad. Hier sollte man auf die Angaben des Hersteller achten. In diese Seifenmasse rührt man dann nach und nach das Olivenöl, die Vollmilch und das ätherische Öl für einen feinen, exotischen Duft ein.

    Die Vollkorn-Haferflocken kommen zum Schluss dazu. Dann wird die Masse in die dafür vorgesehenen Formen umgefüllt und gut auskühlen und trocknen gelassen. Das Ergebnis sieht besonders hübsch aus, wenn die Seife als Block gegossen und anschließen geschnitten wird. Dann erscheinen die Haferflocken im Schnittbild.

    Das war es tatsächlich mit meinem Beitrag zu den Kosmetik DIYs. Ich hoffe tatsächlich, dass er euch gefallen hat, schreibt mir doch gerne eure DIYs in die Kommentare. Vielleicht kommt dann noch ein zweiter Teil online. Ich wünsche euch einen schönen Tag und bleibt gesund. Hier kommt ihr zu meinem letzten Beitrag.

    Dinge die ich für meine Kosmetik DIYs genutzt habe:

    Kosmetik DIY

    *Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

    6 Antworten zu “Kosmetik DIY: Was ist wirklich gesund für die Haut?”

    1. Seraphina sagt:

      Danke für die ausführlichen Tipps! 🙂
      Ich werde auf jeden Fall mal etwas davon ausprobieren.
      Und das sind sehr schöne Bilder von dir. 🙂
      Seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    2. Rahel sagt:

      Das sind tolle Tipps. Honig nutze ich bereits gerne als Lippenpflege und manchmal peele ich meine Haut einfach so mit Kaffeesatz.
      LG, Rahel

    3. Lorenzo sagt:

      Toller Blogbeitrag! Du schreibst echt gut.

      Dein Lächeln ist übrigens auch gesund. 🙂

      Schau wieder mal auf meinem Blog vorbei. Ich würde mich freuen!

      Lorenzo

    4. Maria sagt:

      Liebe Luisa,

      das ist ein sehr interessanter Beitrag. Ich mache auch gerne das ein oder andere Kosmetikprodukt selber. Kokosöl und grüner Tee dürfen da bei mir auch nicht fehlen. Von Haferflocken hab ich aber auch schon viel gutes gehört. Die will ich auch mal ausprobieren.
      Danke für die DY-Anregungen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Maria

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.