Wie verdiene ich mit meinem Blog Geld?

    28. März 2021

    Instagram Hacks #04 – Wie gestalte ich den Instagramfeed einzigartig?

    Instagramfeed

    Hey ihr Lieben, heute gibt es mal wieder einen neuen Beitrag zu den Instagram Hacks. Diesmal dreht sich alles um deinen Instagramfeed. Mittlerweile gilt der Instagramfeed als deine Visitenkarte. Also pflege deinen Feed und dann werden dich auch Firmen kontaktieren. Denn neben der Instagram Bio ist der Instagram Feed das erste, was mögliche Abonnenten von einem Instagram Profil sehen. Und das sollte natürlich besonders ausdruckstark und anziehend sein.

    Ähnliche Beiträge zu den Instagramfeeds:

    Einen schönen Instagramfeed zu kreieren ist zugegebenermaßen Arbeit – aber gar nicht so schwer. Für ein Business-Profil ist die Feed-Planung mittlerweile Pflicht. Denn neben der Content-Planung bietet sich auch die Möglichkeit das Profil zu optimieren und das eigene Branding zu betonen. Wer sein Instagram-Profil durch eine professionelles Grid-Deisgn optimieren möchte, sollte sich zunächst für eine der neun Möglichkeiten des Layouts entscheiden.

    Die verschiedenen Instagramfeeds

    1. Kacheln

    Eine sehr einfache Art des Instagramfeeds ist das Kachel-Design. Dabei wechseln sich immer zwei unterschiedliche Inhalte ab. Das bekannteste Beispiel hierfür ist der Wechsel zwischen einem Foto und einem darauffolgenden Zitat.

    Aber auch andere Formate sind möglich. Vielleicht der der Wechsel zwischen Bild und Illustration oder die Ankündigung des nächsten Blogartikels. Bei der Gestaltung darf man ruhig kreativ sein.

    Vorteil der Kacheln ist ein relativ geringer Zeitaufwand für die Gestaltung. Hier kommt es natürlich auf die gewählten Inhalte an: Ein paar Zitate lassen sich schnell zusammenfinden und in die gewünschte Form bringen. Eine Illustration hingegen ist weitaus zeitaufwendiger.

    2. Diagonal

    Die zweite Möglichkeit der Gestaltung für Instagramfeeds wird tatsächlich von sehr vielen Instagrammern genutzt – auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick nicht auffällt. Es handelt es sich nämlich um einen kleinen Gestaltungstrick. Denn bei der diagonalen Grid-Gestaltung werden immer drei Fotos vom gleichen Type (Porträt, Landschaft, etc.) und der gleichen Farbe auf einer Diagonalen Achse gepostet.

    Dadurch wirkt der Feed extrem strukturiert und konsistent. Für diese Art der Feed-Gestaltung muss man natürlich ein wenig vorausplanen. Jedoch wird durch diese Methode der Feed stark aufgewertet und wirkt äußerst professionell.

    3. Quadrat

    Die wohl einfachste Art der Grid-Gestaltung sind Quadrate. Instagram bietet zwar mittlerweile weitere Formate an, jedoch ist das Quadrat das ursprüngliche. Dadurch wird der gesamte Platz des Feeds ausgenutzt.

    Bei der Planung ist „nur“ auf die Farbgestaltung der Bilder zu achten.  Die farbliche Gestaltung sollte natürlich dem Corporate Design des Unternehmens entsprechen. Zudem sollte stets der gleiche Filter genutzt werden. Dadurch erscheint der Feed einheitlich ausgewogen und aufgeräumt.

    4. Reihe für Reihe

    Die nächste Art des Instagramfeed-Designs ähnelt den Kacheln. Denn anstatt im Wechsel werden die Inhalte hier Reihe für Reihe dargestellt.

    Dieses Design ist vor allem für Storytelling sehr interessant, weil durch die Anordnung eine Abfolge der Inhalte vorgegeben wird, die von der Aufnahme (von links nach rechts) stark an das Lesen von Büchern erinnert. Zudem besteht eine klare Verbindung zwischen den bildlichen Inhalten und Texten.

    Auch Portfolioarbeiten sind auf diese Weise gut darzustellen. Hier ist darauf zu achten, dass zu jedem Thema drei Bilder vorhanden sind.

    5. Line in the middle

    Dieses Design sieht man nicht ganz so oft, wie die bisher genannten. Dabei bietet auch dieser Feed tolle Vorteile und hinterlässt einen schönen Eindruck. Wie der Name schon sagt, wird hier durch die jeweils mittleren Quadrate ein einheitlicher Streifen in der gebildet. Dieser kann aus einem einfarbigen Streifen bestehen, mit Text versehen werden oder auch Muster bilden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Dieses Design bietet einen entscheidenden Vorteil: Der zusammenhängenden Streifen animiert stark zum scrollen. Zudem müssen die Fotos, die man recht und Links nutzt nicht so stark ausgewählt werden, wie es bei vielen anderen Designs der Fall ist.

    6. Regenbogen

    Der Regenbogen-Instagramfeed ist wohl einer der coolsten aber auch schwierigsten. Denn hier werden immer drei farblich passende Bilder in einer Reihe gepostet. Danach kommen drei in einer anderen Farbe.

    Anders als bei den Quadraten sollte in den Bildern nicht nur eine Farbe immer wieder auftauchen. Die Bilder sollten nach Möglichkeit farblich dominiert werden.

    Die Gestaltung eines solchen Feeds ist sehr aufwendig und erfordert nicht nur viel Planung des Postings sondern sogar bereits bei der Aufnahme. Der Effekt aber auf jeden Fall extrem beeindruckend.

    7. Rahmen

    Das übliche Format der Instagram-Postings ist quadratisch. Doch auch damit lässt sich spielen. Denn indem man Links und Rechts oder auch oben und unten einen Rand lässt (in weiß, einer anderen Farbe oder einem Muster) entsteht ein völlig anderes Erscheinungsbild.

    Der ganze Feed wirkt dadurch sehr harmonisch und durch weiße Ränder gleichzeitig sehr minimalistisch. Vor allem steht bei diesem Design aber weiterhin das Bild im Fokus. Denn nicht lenkt hier die Aufmerksamkeit ab. Das Design ist dezent aber wirkungsvoll.

    8. Puzzle

    Der Puzzle-Feed ist wohl der Trend des Jahres 2018/19. 

    Mit diesem Design geht man einen Schritt weiter und sprengt im wahrsten Sinne des Wortes den Rahmen. Denn beim Puzzlefeed gilt zunächst einmal nicht die Größe der einzelnen Bilder, sondern lässt gerne einzelne Elemente überstehen. So ergibt sich dann im Ganzen ein toller Feed.

    Der Puzzle Feed erfordert viel Arbeit und ist Zeitaufwendig. Zudem sollte man einigermaßen mit Photoshop oder Illustrator umgehen können. Denn ein Puzzle Feed muss erst hier erstellt werden, bevor man die einzelnen Bilder nutzen kann.

    Der Puzzle Feed sieht zwar erst in Gänze toll aus, aber man darf nicht vergessen, dass jedes Bild auch noch für sich stehen können muss.

    9. Mix

    Die bisher genannten acht Feed-Designs lassen sich auch prima mixen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte man immer darauf achten, dass das Design auch auf längere Sicht eingehalten werden kann. Denn nur dann entfaltet sich die eigentliche Wirkung erst so richtig.

    Das war es jetzt mit meinem Beitrag zu den Instagramfeeds. Ich hoffe, dass es euch hilft und dass ihr euren Feed nun verbessern könnt. Schaut auch gerne bei meinem Profil vorbei. Ich wünsche euch einen schönen Tag und bleibt gesund.

    Eure Luisa

    *Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

    Eine Antwort zu “Instagram Hacks #04 – Wie gestalte ich den Instagramfeed einzigartig?”

    1. Krissi sagt:

      Ein super interessanter Beitrag liebe Luisa! Ich verwende bei meinem Instagram-Feed immer den gleichen Filter und versuche auch, ihn farblich abzustimmen. Ich poste zum Beispiel gerne drei Bilder mit Brauntönen in einer Reihe und dann drei andere Bilder mit ähnlichen Tönen. Das mache ich vorallem um Weihnachten rum gerne, wenn alles Rot, Gold und Grün ist, da es einfach super harmonisch wirkt. Im Somemrurlaub lässt sich das Ganze super gut mit Blau machen – Meer, Pool, blauer Himmel, usw. 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Krissi von the marquise diamond
      https://www.themarquisediamond.de/

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.